TC 21 – Herren 55 – Bericht gegen Herne

Auch im zweiten Spiel dieser Saison in der Regionalliga mussten die Herren 55 des TC 21 Nordwalde eine unglückliche 4:5-Niederlage gegen den TC grün Weiß Herne auf eigener Anlage hinnehmen. Wiederum wurde die Begegnung erst im letzten Doppel durch einen Match-Tiebreak zu Ungunsten der Nordwalder entschieden.

Schon von Beginn an wollte es für den TC 21 nicht laufen. Denn zu allem Überfluss fiel auch noch Wolfgang Altrogge kurzfristig wegen einer beim Training erlittenen Leistenzerrung im Einzel aus. Für ihn musste Thomas Profazi daher einspringen.

So standen sie gleich von Beginn mit dem Rücken zur Wand und an einen Erfolg wollte man zunächst gar nicht glauben.

Nach Niederlagen von Uwe Wellerdieck mit 1:6, 3:6 und Andreas Kleinmann mit 0:6, 3:6 führten die Gäste dann auch erwartungsgemäß schnell mit 2:0.

Norbert Markmann, der sich momentan in einer überragenden Form präsentiert, brachte den TC 21 mit einem unumstrittenen 6:1, 6:0-Sieg wieder auf 1:2 heran.

Klare Niederlagen mussten anschließend auch Wilfried Bücker mit 1:6, 3:6 und Thomas Profazi mit 4:6, 1:6 hinnehmen.

Und auch bei Detti Heinze sah es nicht gut, so dass die Herner bereits auf eine vorentscheidende 5:1-Führung zusteuerten.

Doch plötzlich drehte sich das letzte Einzel. Detti Heinze bekam seinen Gegner immer besser in den Griff und holte sich nach verlorenem ersten Satz den zweiten nach 2:5 Rückstand noch mit 7:6. Im anschließenden Match-Tiebreak hatte er seinem Gegner dann den Zahn gezogen und war hier mit 10:4 siegreich.

Damit war die Entscheidung über Sieg und Niederlage noch einmal auf die Doppel vertagt.

Die Nordwalder Doppel traten wieder in der gleichen Konstellation wie schon eine Woche zuvor an und man hoffte diesmal auf einen besseren Ausgang. Es sollte dann aber wohl wieder nicht sein. Die Doppel Wellerdieck / Heinze mit 6:4, 6:3 und Altrogge / Profazi mit 4:6, 6:4, 10:6 konnten zunächst für Nordwalde punkten und zum 4:4 ausgleichen.

Alles lag nun in den Händen von Bücker / Markmann. Nach verlorenem ersten und gewonnenem zweiten Satz fiel die Entscheidung im Match-Tiebreak. Es war spannend bis zum Schluss, doch letztlich zogen die Nordwalder mit 7:10 den Kürzeren.

 

Foto: Thomas Profazi musste im Einzel einspringen

admin

Leave Comment